30. August 2013

Wir konservieren den Sommer auf Leinwand



Hallo Ihr Lieben, schon wieder ist eine spannende Woche rum und das Wochenende steht vor der Tür. Heute Abend kommt mein Lieblingsmann und wir haben ein ganzes Wochenende ohne Kinder vor uns. Pläne haben wir mehr als Zeit, mal sehen was wir letztendlich schaffen. In der neuen Landliebe ist ein Artikel über eine Landpartie durch den Taunus mit tollen Orten und Ausflugtipps. Das werden wir am Samstag machen, denn das Wetter soll sonnig und warm werden. Also packen wir den Picknickkorb und auf geht's, raus auf's Land. Klingt romantisch, oder?

Ich geniese unsere Wochenendausflüge immer sehr und kann dabei soviel neue Energie tanken. Ein wahnsinnig schöner Tag war auch, als wir diesen Sommer in Warnemünde segeln waren (hier und hier). Wir haben so schöne Erinnerungen daran und schwärmen beide von dem Wochenende. Was liegt da näher, als ein paar Erinnerungen zu konservieren.




Als dann die Anfrage von Leinwandfoto kam, ob ich Lust hätte, mal ihr Produkt zu testen und darüber zu schreiben, war die Idee perfekt. Ich habe meine beiden Lieblingsbilder rausgesucht, ganz einfach hochgeladen und bestellt. Das Ganze war in Nullkommanix erledigt und 48 Stunden später brachte der Postbote diese wundervollen Bilder. Ich muß gestehen, dass ich erst etwas skeptisch ob der Qualität war, aber das Ergebnis hat mich voll und ganz überzeugt. Das Foto ist mit einem kleinen Verlust der Bildgröße am Rand auf die Leinwand gedruckt und über den Holzrahmen gespannt. Auf der Webseite von Leinwandfoto gibt es übrigens auch ein paar Tipps zur Bildbearbeitung und Gestaltung.





Damit die beiden maritimen Fotoleinwände so richtig schön zur Geltung kommen, habe ich die Dekoration drumherum komplett im Long Island Stil gestaltet. Das Kissen von IB Laursen haben wir schon lange im Sortiment und es ist immer noch cool. Es ist eins meiner Lieblingskissen. Dazu die Farben Weiß, Silber und Blautöne und New England Flair kommt auf. So kann der Sommer noch etwas länger bei uns überleben!




Wie konserviert Ihr den Sommer? Oder freut Ihr Euch so auf den Herbst, dass der Sommer vergessen ist? 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.

{* sponsored post}
Bezugsquellen: bedruckte Leinwand von Leinwandfoto.de
Long Island Kissenbezug von Martha's
Lampe, Glasvase, orientalische Schale, Notizbuch mit Sternen, Stylo Pen ebenfalls von Martha's
Schreibtisch von Impressionen
Stuhl von Oma vor langer Zeit schon
Wandverkleidung von Beadboard

28. August 2013

Glasierte Süßkartoffeln und Spätsommerfarben



Mögt Ihr Süßkartoffeln? Ich liebe sie, aber ich kenne viele Leute, die ehr davor zurück scheuen. Dabei sind Süßkartofelln echt köstlich! Heute habe ich mein absolutes Lieblingsrezept zur Zubereitung dieses farbenfrohen Gemüses für Euch aufgeschrieben. Ich finde, dass es perfekt zu dem Spätsommer paßt. Die Bilder sind an einem der letzten sonnigen Abende auf unserem Balkon entstanden und ich erinnere mich noch genau an die wärmende Atmosphäre.




Passend zum Essen habe ich den Tisch mit den Kerzenhaltern von Broste Copenhagen dekoriert und einige Zweige Lavendel dazu gelegt. Ich stehe ja total auf Kupfer und finde die Kombination mit Silber und als Akzent Lavendellila oder Pflaumenblau sehr ansprechend. Irgendwie elegant und trotzdem gemütlich. 




Für die Süßkartoffelpfanne benötigt Ihr:

1kg Süßkartoffeln (Bataten)
50g Butter
1 EL Öl
2 Knoblauchzehen
2 Stück in Sirup eingelegten Ingwer fein gehackt
(oder alternativ flüssigen Honig und frischen Ingwer)
2 TL feingemalener Piment
1EL Sirup aus dem Ingwerglas
Salz
Cayennepfeffer
2 TL gehackter frischer Thymian
Thymianzweige zum Garnieren


Und so geht's:

1. Die Süßkartoffeln schälen und in 1cm große Würfel schneiden. Die Butter mit dem Öl in einer großen Pfanne zerlassen. Die Kartoffelwürfel hineingeben, unter ständigem Rühren etwa 10 Minuten braten, bis sie weich sind.
2. Knoblauch, Ingwer und Piment untermischen. Weitere 5 Minuten unter Rühren braten. Ingwersirup, Salz, 1 kräftige Prise Cayennepfeffer und gehackten Thymian unterrühren. Noch 1-2 Minuten weiterbraten und dabei rühren. Mit Thymianzweigen garniert servieren.

Die Kartoffelpfanne schmeckt so wie sie ist schon super als schnelles Abendessen. Oder Ihr bratet dazu ein schönes Stück Fleisch und etwas Fenchelgemüse. Dann würde ich aber weniger Süßkartoffeln braten.







Probiert Ihr gerne mal unbekannte Gemüsesorten aus? Welches sind Eure Lieblingssorten zum experimentieren? 


Bezugsquellen:
weißes Küchensieb
Mehr Broste Copenhagen Produkte findet Ihr im Shop


26. August 2013

Montagsfoto No 32 - In Nature



 
Duftendes Birnengrün, kräftiges Aprikosenorange, erdiges Getreidegelb, süßes Pfirsichrot - das sind die Farben des Spätsommers für mich. Die Fülle der Farben, der vollmundige Geschmack von reifem Obst und aromatischem Gemüse sind einfach unschlagbar. Oder? Bei dem Bild mit den Birnen, habe ich hauptsächlich alles mit Gelb-Orange-Tönen ausgewählt. 

Für den Strauß unten, habe ich die Blumen alle in Rottönen ausgesucht. Die Zweige mit den roten Beeren sind dabei eine schöne Auflockerung. Ich kombiniere gern mal Pink mit Rot, Lila oder Magenta. Manche Leute meinen, es würde nicht zusammen passen, aber mit etwas Mut ist man überrascht, wie frisch die Farben zusammen aussehen. Das macht gute Laune!




Bei unserer Montagsfoto-Serie geht es um die Schönheit der Natur. Das Zusammenspiel von Natur - Form und Farbe ist extrem faszinierend. Die Natur ist meistens der beste Designer und es entstehen eigentlich immer wundervolle Dinge. All diese von der Natur entworfenen Schönheiten sind perfekte Fotoobjekte für unsere Montagsfotoreihe und ihr könnt sie hier teilen.
Hier findet Ihr mehr zu den Montagsfotos. Ihr seit herzlich eingeladen einen Kommentar mit dem Link zu Eurem Bild zu hinterlassen. Ich sammle die Bilder dann ein und stelle sie auf die Pinterest Pinnwand.




Seit Ihr inspiriert von den Spätsommerfarben? Was sind Eure Lieblingsfarben zu dieser Jahreszeit? Habt Ihr den ultimativen Spätsommertipp?


22. August 2013

Versuchung pur - Linzer Tarte


Habt Ihr Lust auf Kuchen! Jetzt, wo es so viele köstliche Zutaten gibt, kann ich der Versuchung nicht wiederstehen. Stellt Euch vor, wie es im Mund zergeht, wenn man die samtigen Himbeeren mit einer süßen Himbeerkonfitüre verschmilzt und das ganze mit einer mürben Decke zudeckt. Das klingt wie Kuchenpoesie. 

Für diesen Kuchen braucht ihr:

300g Mehl
75g Zucker
Salz
200g Butter

100g gemahlene Haselnüsse
125g Himbeeren
500g Himbeerkonfitüre
1 EL Zucker

Das Rezept habe aus der Lecker Bakery und ich habe schon von meiner Familie Vorbestellungen für weitere Backwerke bekommen.


Für den Teig einfach das Mehl, den Zucker, Salz und Butter verkneten. Wenn er zu krümmelig ist mit kaltem Wasser etwas geschmeidiger machen. Am Ende den Teig als eine flache Kugel in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank kühlen. Dadurch entwickelt sich der Kleber im Mehl und der Teig wird schön mürbe. 

Die Teigmenge reicht für eine ø 26cm Tarteform. Ca 2/3 des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die gefettete Form geben. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit den gemahlenen Nüssen bestreuen. 

Die Himbeeren verlesen, eventuell waschen und abtropfen lassen. Die Himbeerkonfitüre glatt rühren und auf dem Teigboden verteilen. Mit Himbeeren belegen. Backofen vorheizen ( E-Herd: 200°C / Umluft 175°C )

Den restlichen Teig ebenfalls ausrollen und in Streifen schneiden. Als Gitter auf die Tarte legen und am Ende mit Wasser dünn bestreichen und mit Zucker bestreuen. Im heißen Ofen auf der untersten Schiene für ca. 35 Minuten backen. Herausnehmen und noch lauwarm vorsichtig aus der Form heben. 


Der Grundteig kann mit jeder Art von Obst gefüllt werden. Ich könnte mir auch Pfirsiche, Heidelbeeren und vieles anderes vorstellen. Das werden wir mal ausprobieren. Habt Ihr eine Lieblingstarte? Mögt Ihr diese Art von Kuchen?


Bezugsquelle:
Kuchenform von IB Laursen
Schild "I kiss better.."
Metalldosen Broste Copenhagen

19. August 2013

Montagsfoto No 31 - In Nature


Was für ein Sommer! Wir waren schwimmen, segeln, haben romantische Picknicks am Strand gemacht und an lauen Sommerabenden lange draußen gesessen. Ich finde, dieser Sommer war einfach nur großartig und zur Erinnerung habe ich heute noch einmal ein paar maritime, sommerliche Bilder rausgesucht. Ich liebe das Meer und irgendwann werde ich auch am Meer wohnen. Meine Lieblingsfarben sind eindeutig auch alle Blau-, Weiß-, Schwarztöne und das ganze manchmal aufgepeppt mit ein paar roten Farbtupfern. 





Bei unserem Kurztrip diesen Sommer nach Warnemünde habe ich mal wieder erfahren, wie entspannend das Meer und ein Turn mit dem Segelboot wirken. Kaum angekommen am Wasser, setzt bei mir immer eine große Ruhe ein und ich könnte den ganzen Tag klönen, Fisch kaufen, am Strand spazieren und die Wellen beobachten. Die Steigerung dieser Gelassenheit ist dann immer noch die Zeit auf dem Segelboot. Es gibt außer segeln und miteinander zu plaudern ja nichts zu tun und genau das machen wir dann auch. Ein bischen Zeitung lesen, Kaffee trinken, bei gutem Wetter baden und ansonsten das Meer geniesen. Entspannung pur! 



Bei unserer Montagsfoto-Serie geht es um die Schönheit der Natur. Das Zusammenspiel von Natur - Form und Farbe ist extrem faszinierend. Die Natur ist meistens der beste Designer und es entstehen eigentlich immer wundervolle Dinge. All diese von der Natur entworfenen Schönheiten sind perfekte Fotoobjekte für unsere Montagsfotoreihe und ihr könnt sie hier teilen.
Hier findet Ihr mehr zu den Montagsfotos. Ihr seit herzlich eingeladen einen Kommentar mit dem Link zu Eurem Bild zu hinterlassen. Ich sammle die Bilder dann ein und stelle sie auf die Pinterest Pinnwand.



Was sind Eure bevorzugten Farben? Gefällt Euch das Meer auch so gut oder mögt Ihr lieber die Berge?


16. August 2013

Frisch eingetroffen - Broste Copenhagen



Gestern wurden die ersten Artikel von Broste Copenhagen geliefert und ich konnte nicht anders, als gleich umzudekorieren und Fotos zu machen. Die Sachen sind so schön! Jedes einzelne Stück ist traumhaft und am meisten gefallen mir die warmen Herbstfarben. Ich weiß, so richtig möchte noch keiner an Herbst denken aber bei Dekopilzen aus Holz und strahlenden Kupfer-Teelichthaltern werde ich einfach schwach. Es macht sich auf einmal ein Gefühl breit von kuscheliger Wärme, mit Wollsocken auf dem Sofa sitzend und Zeitschriften schmöckernd. Dazu Kerzen an und einen köstlichen Tee trinken und die Welt ist perfekt. Ihr wißt was ich meine, oder? 






Bei der Lieferungen waren auch noch die tollen Glasteelichter, schöne Metalldosen, Lampenschirme und der schwarze Lederteppich dabei. Ich habe meinen weißen Kuschelteppich gleich gegen dieses edle, schwarze Designerstückchen ausgetauscht. Der schwarze Teppich bringt die weißen Möbel noch mehr zum leuchten und ich finde, er rundet das Zimmer insgesamt sehr schön ab. Mal sehen, der weiße Teppich bleibt ja erhalten und ich kann je nach Stimmung schnell wechseln. 




Auf den Glasdom habe ich mich auch schon sehr gefreut. Wenn jetzt im Herbst die Zweige und bunten Blätter wieder gesammelt werden haben wir damit gleich ein kleines Austellungshaus. Und da wir gerade so ein bischen das Spazierengehen für uns entdeckt haben, wird es bestimmt einige Objekte zum dekorieren geben.



Ich wünsche Euch ein entspanntes Wochenende mit vielen kreativen Ideen. Ich fang dann mal an, alle neuen Sachen im Shop online zu stellen. Versprochen, ich beeile mich auch! Habt Ihr schon ein paar Lieblingsstücke entdeckt? Wie gefällt Euch das Label "Broste Copenhagen"? 









14. August 2013

Was unternimmt man an einem verregneten Urlaubstag?



Wenn es draussen auf einmal regnet wie aus Eimern und der Himmel alle möglichen Grauschattiereungen zeigt, aber die Sonne ganz weit versteckt ist, dann ist es am besten, sich ein schönes Ausflugziel auszusuchen. Genau das haben wir letzten Samstag gemacht, denn alle unseren schönen Sommertagspläne sind buchstäblich ins Wasser gefallen. Nichts mit Strand und Baden gehen oder Kanutour auf der Alster sondern kühles, herbstliches Regenwetter. Also haben wir uns ins Auto gesetzt und sind Richtung Kiel gefahren. 




Unser Ziel war der Antik-Hof in Bissee. Schon alleine das Dorf mit den wunderschönen Höfen und der leicht hügeligen Landschaft mitten in Schleswig Holstein, ist eine Reise wert. Wenn man dann auf den Antik-Hof fährt wünscht man sich, man müßte nie wieder gehen. 
 
Im Haupthaus bei Russ Einrichtungen kann man stundenlang zwischen alten und neuen Möbeln, Wohnaccessoires, Stoffen und Lampen spazieren gehen. Vom Eingangsbereich bis in den Dachboden ist alles gefüllt mit schönen Möbel und Dekoobjekten, die immer das So-Will-Ich-Wohnen Gefühl wachrufen. 

Im Gartenhaus findet man dann stilecht alles für den heimischen Garten. Von englischen Rosen, über Rankhilfen bis hin zu Seifen und Düften ist ganz viel Inspiration dabei.  Auch wenn ihr keinen Garten habt lohnt es sich reinzuschauen, denn die coolen Hunter Stiefel kann man immer tragen.

So richtig schön in Ruhe sitzen und klönen und dabei auch noch super essen kann man dann im Restaurant des Antik-Hofes. Natürlich stilecht mit antiken Sofas, Tischen und Stühlen eingerichtet. In der Mitte gibt es eine riesige Feuerstelle, in der im Winter brennende Holzscheite Wärme spenden und an verregneten Sommertagen ganz viele Kerzen aufgestellt sind. Oder man sitzt draußen im Bistro und trinkt einfach nur einen Kaffee. Dort kann man im Garten sitzen und das Leben geniesen. Das Essen im Restaurant und Bistro ist übrigens super. Wir waren schon öfter im Antik-Hof und da sehr viele regionale Produkte und Rezepte verwendet werden ist es jedes Mal ein Highlight. 

Die regionalen Produkte, die in der Restaurantküche verwendet werden kann man übrigens auch im Hofladen kosten und für Zuhause dann mitnehmen. 

Also wenn ihr das nächste Mal in der Nähe von Kiel seit, dann unbedingt zum Antik-Hof fahren. Ich finde es lohnt sich immer auch wenn man nicht gerade viele neue Möbel sucht, alleine die Atmosphäre und das Ambiente sind einen Besuch wert. Unser Ausflug war wieder rundherum gelungen. Ich bin wieder mit so vielen Ideen und Inspirationen nach Hause gefahren und alles arbeitet jetzt in meinem Kopf an der Umsetzung.


Was unternehmt Ihr so an einem verregnetem Urlaubstag? Oder arbeiten bei Euch im Kopf auch schon wieder neue Wohnprojekte an der Umsetzung?

12. August 2013

Montagsfoto No 30 - In Nature



Vielen Dank für Eure zahlreichen Kommentare zur neuen Küche. Ich habe mich riesig gefreut, dass Euch die Bilder so gut gefallen. 

Für das Montagsfoto unternehmen wir heute einen Streifzug durch ein kleines Dorf in Schleswig-Holstein. Mein Lieblingsmann und ich haben es uns am Wochenende gemütlich gemacht. Wir waren in einer Antikscheune zum essen und einkaufen, sind viel am Strand gewesen und haben Familienzeit genossen. Also rund herum ein entspanntes Wochenende. 




Die Bauerngärten stehen jetzt alle in voller Blüte und vorallem die Malven liebe ich sehr. Sie wachsen unter noch so widrigen Umständen an jedem Zaun, Stein oder Mauer. Die Farben und die Blütenformen sind traumhaft schön. 

Alleine so ein Spaziergang durch's Dorf bringt immer ganz viel Ruhe und Entspannung. Irgendwie scheint hier die Zeit anders zu laufen und trotzdem sind alle ganz entspannt und zufrieden. Wir haben bei unserem Spaziergang wieder festgestellt, dass so ein Dorf in der Nähe einer Stadt das ideale Wohnen für uns wäre. Denn die Natur und das ländliche Leben mögen wir beide sehr gern. Trotzdem brauchen wir ab und zu auch einen Abend im Kino, Restaurantbesuche, Shopping und Abwechselung. Also perfekte Welt, in dem sich jeder das Beste raussucht. Aber träumen ist ja erlaubt.

Welche Träume zum Thema Wohnorte habt Ihr so? Seit Ihr Stadtmensch oder Landliebhaber?




Bei unserer Montagsfoto-Serie geht es um die Schönheit der Natur. Das Zusammenspiel von Natur - Form und Farbe ist extrem faszinierend. Die Natur ist meistens der beste Designer und es entstehen eigentlich immer wundervolle Dinge. All diese von der Natur entworfenen Schönheiten sind perfekte Fotoobjekte für unsere Montagsfotoreihe und ihr könnt sie hier teilen.
Hier findet Ihr mehr zu den Montagsfotos. Ihr seit herzlich eingeladen einen Kommentar mit dem Link zu Eurem Bild zu hinterlassen. Ich sammle die Bilder dann ein und stelle sie auf die Pinterest Pinnwand.




Ich wünsche Euch einen entspannten Start in die neue Woche und ganz viele sonnige Tage.

Ganz liebe Grüße





9. August 2013

Endlich ist die Küche fertig - 42 Schritte zur Traumwohnung



Hallo Ihr Lieben, habt Ihr Lust auf Küche? Für mich ist die Küche immer das Zentrum unserer Familie. Vorallem, da wir jetzt den Eßtisch mit im gleichen Raum haben. Trotzdem ist der Bereich noch abgetrennt durch einen halbhohen gemauerten Tresen, hinter dem sich die Spüle versteckt. Dadurch entstehen verschiedene Zonen und es bleibt noch immer genug Freiraum für Kommunikation.





Persönlich halte ich mich sehr viel in der Küche auf vorallem wenn ich abends aus dem Büro komme. Es hat etwas meditatives, dann zu schnippeln, zu kochen, gemeinsam zu essen und zum Schluß den Abwasch an die Anderen zu deligieren. Ich habe ja schließlich gekocht. 

Jetzt mit der neuen Raumaufteilung muß ich mich aber erst einmal wieder eingewöhnen. Mir war gar nicht so bewußt, wie viele Handgriffe beim Kochen und Backen wirklich intuitiv laufen. Der Raum ist jetzt viel größer als meine alte Küche, die Schränke sind anderes sortiert und die Wege länger. Momentan fühlt es sich beim Kochen deshalb noch etwas holperig an, aber das ist auch der Reiz des Neuen.




Unser ehemaliges, selbstgemachtes Schlüsselbrett (hier seht ihr wie) hat eine neue Funktion erhalten. Gerade in der Küche habe ich immer irgendwelche Zettel rumfliegen und die werden jetzt alle an dem Brett sortiert. Ich habe über die Nummern diese kleinen schwarzen Paperclips gehangen und schon sind Einkaufszettel & Co übersichtlich untergebracht.




Ich wünsche Euch ein wundervolles, sommerliches Wochenende. Ich mache mich heute Nachmittag wieder auf den Weg nach Hamburg, wo mich ein romantisches Picknick am Elbstrand erwartet.

Ganz liebe Grüße



7. August 2013

Meine neue Wandverkleidung - 42 Schritte bis zur Traumwohnung



Hallo Ihr Lieben, im Moment ist es so schön, durch die Blogs zu blättern. Überall gibt es köstliche Grillrezepte, tolle Urlaubsbilder und rundum gute Sommerlaune. Ich liebe es und geniese all die schönen Eindrücke. Bei uns ist es nicht anders. Wir haben es zwar nicht so mit BBQ, vorallem nicht bei der Hitze, aber wir geniesen den Sommer auch in vollen Zügen und tanken so viel Sonne und schöne Erinnerungen wie möglich. 

So ganz nebenbei werkeln wir dann noch an der Wohnung rum und richten es uns gemütlich ein. Das East Coast Feeling zieht mehr und mehr in alle Räume ein und ein Raum, der mir besonders gefällt ist unsere Diele.





Nachdem die Beadboard Verkleidung jetzt an den Wänden ist, fühlt man sich beim nach hause kommen gleich in Urlaubsstimmung. 

Wir haben die Verkleidung etwa 90cm hoch gemacht und drei der vier Wände damit verkleidet. Es ist ein tolles Material und kann ganz beliebig gestrichen werden. Die Konstruktion war relativ einfach und da es Platten und keine einzelnen Bretter sind, wirkt es auch nicht wie 70er Jahre Partykeller, sondern sieht sehr edel und einheitlich aus. Zum Schluß kommt oben eine umlaufende Zierkante als Abschluß darauf, die es auch in verschiedenen Größen und Profilen gibt. Die Verkleidung ist absolut leicht sauber zu halten und eignet sich auch super für Bäder und Küchen. 

Der Klassiker ist und bleibt aber der sogenannte Mudroom, den man in allen Strandhäusern findet und der fast immer mit Beadboard verkleidet ist. Dieser Raum ist der Bereich, in dem die sandigen Schuhe und nassen Jacken ausgezogen werden, bevor man weiter ins Haus geht. Jetzt wo ich das Material von Beadboard kenne weiß ich genau warum!



Übrigens hat die Lieferung und die Montage die Firma Beadboard direkt übernommen. Es war alles super einfach und unkompliziert und ich kann den Service von Familie Weilke mehr als empfehlen. Wenn ihr also auch so eine Wandverkleidung plant, dann kontaktiert zuerst Herrn Weilke. Ich kann nur sagen: Es lohnt sich!




Ich wünsche Euch einen entspannten und kreativen Mittwoch. 

Ganz liebe Grüße,


PS: Im Shop sind die ersten Bloomingville Produkte online gegangen. Hier findet ihr alle im Überblick.

5. August 2013

Montagsfoto No 29 - In Nature




Hallo Ihr Lieben, schon wieder ist eine Woche rum. Wo ist die Zeit nur geblieben? Fragt Ihr das Euch auch manchmal? Mir hilft zum Entspannen dann immer ganz gut ein kleiner Spaziergang. Genau so einen frühmorgentlichen Spaziergang habe ich gestern gemacht und dabei unsere unmittelbare Nachbarschaft entdeckt. Ein kleiner Park, ein kleiner See und jede Menge schöner Wege und Grün. 





Die heutigen Montagsfotos stehen unter dem Motto "Stadtgrün", denn wir wohnen mitten in der Stadt und trotzdem gibt es so viel Grün. Traumhaft, oder. Das hat für mich immer ganz viel Lebensqualität und zeigt auch die kleinen Dinge im Leben sind wichtig.

 



Bei unserer Montagsfoto-Serie geht es um die Schönheit der Natur. Das Zusammenspiel von Natur - Form und Farbe ist extrem faszinierend. Die Natur ist meistens der beste Designer und es entstehen eigentlich immer wundervolle Dinge. All diese von der Natur entworfenen Schönheiten sind perfekte Fotoobjekte für unsere Montagsfotoreihe und ihr könnt sie hier teilen.
Hier findet Ihr mehr zu den Montagsfotos. Ihr seit herzlich eingeladen einen Kommentar mit dem Link zu Eurem Bild zu hinterlassen. Ich sammle die Bilder dann ein und stelle sie auf die Pinterest Pinnwand.
 
Ganz liebe Grüße
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...